Dütschfeldredder 2
24223 Schwentinental
Deutschland

 Tel.: +49 2241 26158-60
Fax: +49 2241 26158-79
e-mail: info@rundz-gmbh.de

Zoll / Zollbedingungen für Russland


Russland ist ein Teil der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU), welche aus Russland, Kasachstan, Belarus, Armenien und Kirgisistan besteht. Gegründet wurde die EAWU um den freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Arbeitskräften zwischen den Mitgliedsstaaten zu gewährleisten. Für die gesamte EAWU gilt ein einheitlicher Zolltarif.

Die Zollbestimmungen für den Import und Export nach Russland sind sehr komplex. RZ Logistics sind Experten auf dem Gebiet der Zollbedingungen für Russland. Wir können auf ein Netzwerk von eigenen Zollagenten in Russland zurückgreifen und helfen Ihnen kompetent bei der Abwicklung aller anfallenden Aufgaben.

Zollbedingungen für den Import nach Russland

Bei der Wareneinfuhr nach Russland müssen einige Punkte beachtet werden. Manche Waren unterliegen Lizenzpflichten, andere sind ganz verboten. Zu den lizenzpflichtigen Waren gehören Industrieabfälle, Arzneimittel, Teppiche, Waffen, chemische Pflanzenschutzmittel und alkoholische Getränke.

Zollbedingungen für den Export nach Russland

Für den Export benötigen Sie die notwendigen Unterlagen, die den deutschen Ausfuhrbestimmungen entsprechen. Dazu gehören Ausfuhranmeldungen und Ausfuhrgenehmigungen. Weiterhin benötigen Sie alle notwendigen Dokumente für die russischen Einfuhrbestimmungen:

  • Handelsrechnung: Es müssen zwei unterschriebene und mit Firmenstempel versehene Handelsrechnungen vorliegen, plus deren russische Übersetzung. Bei kostenlosen Lieferungen müssen Proforma‐Rechnungen mit zusätzlichem Vermerk „Nur für Zollzwecke“ ausgestellt werden.

  • Ursprungszeugnis: In diesem wird das Ursprungsland angegeben.

  • Packliste: Wenn in der Handelsrechnung keine ausführlichen Angaben über die enthaltenen Waren aufgeführt sind, muss eine extra Packliste beigelegt werden.

  • Postsendungen: Es sind zwei Paketkarten und zwei Zollinhaltserklärungen hinzuzufügen.

Weitere Bestimmungen

Konformitätserklärungen

Für einen nicht unerheblichen Teil der Waren, die nach Russland importiert werden sollen, ist es nötig, einen Konformitätsnachweis vorzulegen. Konformitätsnachweise sind für Waren wie Möbel, Waren für Kinder, Lebensmittel, Kosmetikartikel, Pflanzenschutzmittel sowie Haushaltschemikalien erforderlich.

Veterinär‐ und Pflanzengesundheitszeugnisse

Veterinärzeugnisse müssen beim Import von lebenden Tieren, Tierfutter und tierischen Erzeugnissen vorgelegt werden. Bei der Einfuhr von Pflanzen und pflanzlichen Produkten ist ein Pflanzengesundheitszeugnis notwendig.

Unterschiedliche Zollverfahren beim Import nach Russland

Grundsätzlich müssen alle Warenlieferungen nach Russland vorab bei der russischen Zollbehörde angemeldet werden. Für den Import selbst gibt es dann unterschiedliche Zollverfahren, bei denen alle Vorschriften genau eingehalten werden müssen. Wir von RZ Logistics kennen uns auf dem Gebiet der Zollbestimmungen nach Russland aus und unterstützen Sie bei dem Import Ihrer Waren nach Russland. Die unterschiedlichen Zollverfahren sind:

Überlassung zum internen Gebrauch

Hierbei handelt es sich um das meist angewandte Zollverfahren. Nach Bezahlen aller Zölle, Steuern und sonstiger Abgaben darf die Ware im angegebenen Zollgebiet ohne Einschränkungen verwendet werden.

Vorübergehende Verwendung

Die vorübergehende Verwendung nennt man auch Carnet ATA. Hierbei handelt es sich um Waren, die nur kurzzeitig im angegebenen Zollgebiet verwendet werden. Dazu zählen z.B. Verpackungen, Ausrüstungsgegenstände oder Warenmuster. Die Laufzeit für die vorübergehende Verwendung beträgt 1 Jahr.

Zolllager

Waren, die später weiterverarbeitet oder weiter transportiert werden, können zollfrei in ein Zolllager importiert werden. RZ Logistics bietet ein umfassendes Netzwerk in Russland und der gesamten Eurasischen Wirtschaftsunion. So können wir auf Lager in allen Gebieten zurückgreifen. Eingelagerte Ware darf bis zu drei Jahre im Zolllager verbleiben, ausgenommen sind verderbliche Waren. Der Inhaber des Zolllagers zahlt für Lizenzen und erhebt Gebühren für die Einlagerung. Die Einfuhr der Waren hingegen ist zollfrei.

Zollstellen

Um Waren zu verzollen gibt es unterschiedliche Zollstellen. Bei Bahn‐ oder LKW‐Transporten erfolgt die Verzollung der Waren direkt an der Grenze, bei Seefracht oder Luftfracht Transporten werden die importierten Waren an Binnenzollstellen verzollt.

Zollbeauftragter

Wer bisher keine Erfahrung mit dem Import von Waren nach Russland hat, sollte einen Zollbeauftragten zu Hilfe nehmen. Ein Zollbeauftragter übernimmt die komplette Abwicklung des Imports inklusive Zollanmeldung. Zollbeamte dürfen ihre Dienstleistungen nur in Russland anbieten. Durch unsere Erfahrung und unser weit verbreitetes Netzwerk in Russland sind wir der ideale Partner. Wir arbeiten mit vielen registrierten Zollbeauftragten zusammen.

Zölle und andere anfallenden Kosten

Zölle

Für die gesamte Eurasische Wirtschaftsunion gilt ein einheitlicher Zolltarif. Die Zollsätze gelten für die Länder, mit denen die Russische Föderation kein Abkommen hat. Somit gelten sie auch für alle Länder der EU.

Steuern

Neben den anfallenden Zöllen sind beim Import von Waren Steuerabgaben zu leisten. Diese umfassen:

Einfuhrumsatzsteuer (EUSt)

Bei der Einfuhr von Waren nach Russland wird die sogenannte Einfuhrumsatzsteuer fällig. Es handelt sich um eine Art Mehrwertsteuer. Wie bei der deutschen Mehrwertsteuer gibt es einen ermäßigten Steuersatz für Lebensmittel und Druckerzeugnisse. Die Einfuhrumsatzsteuer ermittelt sich nach dem jeweiligen Zollwert.

Verbrauchssteuer

Neben der Einfuhrumsatzsteuer fällt beim Import von Tabakwaren, alkoholhaltigen Produkten und Erzeugnissen mit Erdöl die Verbrauchssteuer an. Für die Verzollung dieser Waren sind bestimmte Zollämter zuständig.

Andere Kosten

Zollabfertigungsgebühren

Für den Import von Waren nach Russland fällt eine Zollabfertigungsgebühr an. Diese richtet sich nach dem jeweiligen Zollwert der Ware.

Begleitgebühren

Werden Waren von der Grenze zu einem Binnenzollamt transportiert, müssen diese zollamtlich begleitet werden. Dafür fallen sogenannte Begleitgebühren an. Diese können in unterschiedlicher Höhe ausfallen. Die Entscheidung, ob Waren zollamtlich begleitet werden müssen oder nicht, trifft das jeweilige Zollamt.

Experten in Sachen Zoll für Russland

Wir von RZ Logistics sind Experten für Verzollung von Waren in Russland. Unsere Agenten vor Ort stehen in engem Kontakt mit den ansässigen Zollbehörden. Wir wissen genau, was bei der Verzollung von Waren zu beachten ist und erledigen den kompletten Prozess inklusive Ausfüllen aller notwendigen Dokumente für Sie. Ebenso sind wir Ihre Ansprechpartner für die Blockverzollung, den Export nach Russland und ddp Lieferungen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne: +49 2241 / 26158‐60

Unsere Dienstleistungen im Bereich Zoll / Zollbedingungen für Russland

  • Kompetente Beratung über die jeweils gültigen Zollbedingungen für Ihre zu transportierende Ware

  • Korrespondenz in Deutsch, Englisch und Russisch

  • Abwicklung des kompletten Prozesses der Verzollung

  • Kalkulation über den jeweils passenden Transport inklusive vorheriger Berechnung aller anfallenden Zölle, Steuern und Gebühren

  • Großes Netzwerk an Zolllagern und Zollbeauftragten in Russland und der gesamten Eurasischen Wirtschaftsunion

 

© 2018 RundZ Logistics